Hier findest Du Hilfe!

Dein/e Lehrer/in äußert sich positiv zu Ausländerfeindlichkeit, Faschismus und dem Nationalsozialismus im Allgemeinen?
Er oder sie ist sogar selbst Mitglied in der sogenannten Afd und macht für sie Werbung?

Das ist verboten!

Lehrer sind zur politischen Neutralität verpflichtet. Sie dürfen aber kritisch gegenüber Rassismus, Diktaturen und Massenmord sein. Sollte der Lehrkörper da mal was durcheinander bringen ist Wachsamkeit gefragt.

Hier kannst Du Deine/n Lehrer/in vertraulich verpetzen. Wir werden gewissenhaft die Angelegenheit prüfen und in unsere politische Arbeit einfließen lassen. Selbstverständlich werden wir keine Listen erstellen, um nach der Machtübernahme die Schulen zu „säubern“. Versprochen.

Bitte den Vorfall möglichst genau schildern mit Name des Lehrers (z.B. Geschichtslehrer Bernd Höcke).

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir mit Ihnen in Kontakt treten können.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Top